Alle Beiträge von Jana

Trainingslager Malente 2019

Gleich zu Beginn der Osterferien starteten 20 Kinder der Altersklassen U12 und U14 in ein Trainingslager zur Saisonvorbereitung. Im Sport- und Bildungszentrum in Malente wurden die guten Bedingungen der Leichtathletikhalle vom 4.04. bis zum 7.04.19 genutzt, um die technischen Disziplinen vor den Wettkämpfen noch einmal in Ruhe zu üben.

Neben Hochsprung, Weitsprung, Hürdensprint, Diskuswerfen und Kugelstoßen standen aber auch Sprints und viel Koordinations- und Stabilisationstraining auf dem Programm. Gleich am ersten Abend wurde beim Turnen und Ringen und Raufen in der Halle alles gegeben.
Neben zwei Trainingseinheiten am Tag wurde die Freizeit genutzt, um sich gegenseitig noch besser kennenzulernen und die Ferien mit Freunden und tollem Wetter optimal einzuläuten.
In der Zeit zum freien Spielen in der Sporthalle wurde sich auch in anderen Sportarten, wie Basketball, Floorball und Turnen ordentlich ausprobiert.

Am Freitag konnten wir das tolle Wetter nutzen, um einen Ausflug zum Eisessen zu unternehmen und abends wurden bei einem gemeinsamen Spieleabend Twister, Ligretto und das Spiel des Lebens gespielt.
Wir hatten gleich zwei Geburtstage zu feiern. Diesen Anlass nutzten wir am Samstag für eine verlängerte Mittagspause in der Sonne mit Geburtstagsbesuch, Kuchen, und Fußball und Frisbee auf der Wiese. Mit viel guter Laune, Training mit Musik und „warm tanzen“, neuen Spielen und konzentrierten Einheiten, hatten die Athleten und auch die Trainer eine Menge Spaß.

Auch wenn es mit etwas zu wenig Schlaf und viel Training für einige sehr anstrengend war, konnten viele tolle Fortschritte gemacht werden. Besonders im Hochsprung und über die Hürden wurde mit viel Ehrgeiz an der Technik gefeilt. An den für uns fast neuen Disziplinen Diskus und Kugel hatten alle viel Spaß und einige zeigten hervorragende erste Versuche in diesen Disziplinen. Viele wären gern länger geblieben, doch jetzt gibt es eine Woche Trainingspause, bevor es in der letzten Ferienwoche wieder ins Training geht und dann als erstes unsere Bahneröffnung ansteht.

Wir freuen uns und sind gespannt! 🙂

Hallensportfest in Flensburg

Eine Woche nach dem ersten Hallensportfest der Saison in Bredstedt machte sich abermals eine Gruppe Kieler Leichtathleten auf den Weg gen Norden: In Flensburg stand das Hallensportfest auf dem Programm. Gleich um 10 Uhr starteten die 8-11 jährigen Kinder mit den Dreikämpfen und anschließenden Staffeln. 

In der Altersklasse M8 konnten Henrik Müller und Simon Thelen im Dreikampf einen Doppelsieg feiern. Henrik steigerte seine Leistung im Vergleich zum Vorjahr um über 300 Punkte und siegte am Ende vor allem Dank eines stark verbesserten Ballwurfs mit 3 Punkten Vorsprung vor Simon.

Einen weiteren Sieg konnten wir in der Altersklasse M9 verbuchen. Hier siegte Thore Lütje nach starker Leistung in allen drei Disziplinen mit 734 Punkten. Linus Otto schaffte es ebenfalls auf das Podest und wurde Dritter.

Auch bei den Jungs der M11 lief es äußerst erfolgreich. Janosch Blietschau (964 Punkte) und Linus Müller (938 Punkte) wurden Zweiter und Dritter. In derselben Altersklasse erreichte Jan Pogrell in seinem allerersten Wettkampf Platz 6.

Das größte Teilnehmerfeld bildete mit 17 Athletinnen die Altersklasse W10. Hier zeigte Lina Vietor, dass sie ganz oben mithalten kann und kam mit 938 Punkten auf Platz 3. 

Bei den Mädchen der Altersklasse W11 zeigten unsere Athletinnen ebenfalls tolle Leistungen. Cara Thelen, die im letzten Jahr über die Minihürden noch stürzte, zeigte in diesem Jahr einen wirklich tollen Lauf. Im Anschluss stieß sie den von ihr doch eher ungeliebten Medizinball auch noch weiter als jemals zuvor und wurde mit 1032 Punkten starke Dritte vor Lilly Wäscher (Platz 4) und Linn Kutscher, die in ihrem ersten Wettkampf Platz 5 erreichte.

Am Nachmittag durften sich dann die älteren Athleten in den Einzeldisziplinen ausprobieren. Gestartet wurde mit der 60m Hürden-Distanz, die sogar in Spikes absolviert werden konnte. Wir Trainer atmeten auf, als alle Kids unfallfrei über die Hürden durchs Ziel gelaufen waren. Auf die ehrgeizige Frage, ob sie denn schneller gelaufen waren, merkten wir zum Glück noch rechtzeitig, dass die Strecke ja 10m länger als in Bredstedt war. Emma Laser (W12), Alexander Blumberg (M12), Jule Spreen (W13) und Nadja Filipovic (W15) konnten in ihren Altersklassen jeweils zum Sieg über die Hürden sprinten.

Weiter ging es für Nike Kluck (WU18) im Kugelstoßring. Gleich der erste Stoß ging schon nah an ihre bisherige Bestleistung, ehe sie diese im zweiten Durchgang mit 9,87m pulverisierte: Die 10m sind demnächst fällig! Auch Ricarda Greve (W14) und Tabea Leff (W13) glänzten im Ring und konnten mit 7,87m und 6,53m aus dem Stand überaus zufrieden sein! Die Beiden wollen nun Lernen aus dem Abgleiten zu stoßen, um die nächste Schallmauer von 8m bzw. 7m knacken.

Währenddessen gab es auch ganz viele sich freuende Gesichter beim Hochsprung der M/W12. Alle AthletInnen zeigten schöne Sprünge und Quentin Bellion-Jourdan (M12) konnte mit einer neuen Bestleistung von 1,28m sogar den Wettbewerb der Jungen gewinnen. Bei den Mädels überwand Charlotte Weißer (W12) eine Höhe nach der anderen, sodass für sie erst nach übersprungenen 1,25m - höhengleich mit der Erstplatzierten - Schluss war. Einen starken dritten Platz belegte hier Lena Neiser mit übersprungenen 1,10m in ihrem ersten Hochsprungwettbewerb.

Es folgte der 60m Sprint, in welchem alle AthletInnen nochmals die Spikes anzogen und ordentlich Tempo machten: Josefine Sliwinsky ließ die Konkurrenz weit hinter sich und sprintete in 9,17sec zum Sieg der W12.

Vor dem abschließenden Staffellauf hieß es für Nike noch einmal, alle Reserven zusammen zu kratzen und im Hochsprung das gesetzte Ziel von 1,40m zu überspringen. Nike stieg gut in den Wettbewerb ein und konnte sich von Sprung zu Sprung technisch ein wenig verbessern, sodass sie ihre persönliche Bestleistung sogar dreimal brechen konnte und nun 1,46m zu Buche stehen.

Der Wettkampf in Flensburg endete mit einer Rundenstaffel gegen die Flensburger Jungs und Mädels, in welcher unsere Athleten sich nochmals gegenseitig anfeuerten und sportlich faires Verhalten zeigten, als eine Konkurrentin stürzte und dieser beim Aufstehen geholfen wurde.

Wintersportfest in Bredstedt

Kieler Nachwuchs mit gelungenem Start in das neue Leichtathletik-Jahr

Am vergangenen Wochenende gingen 11 Athletinnen und Athleten der SG TSV Kronshagen / Kieler TB beim Wintersportfest in Bredstedt an den Start. Der Kieler Nachwuchs der Altersklassen U14 und U16 nutzte somit gleich die erste Möglichkeit zum Einstieg in die diesjährige Hallensaison. Erstmalig in der neuen Altersklasse U14 dabei waren Emma Laser, Josefine Sliwinsky, Alexander Blumberg und Quentin Bellion Jourdan. Allen vier gelang ein tolles Debüt über die Hürdendistanz. Trotz Nervosität zeigten die vier durch eine gute Technik ein sicheres und schnelles Rennen. Auch der anschließende 50m Sprint konnte sich sehen lassen. Alexander und Quentin schafften es beide in den A-Final-Lauf und wurden dort zweiter (8,06 sec) und vierter (8,54 sec). Emma gewann das B-Finale in ihrer Altersklasse in 8,31 sec und Josie konnte sogar das A-Finale für sich entscheiden. Sie wurde in 7,75 sec erste im Sprint. Auch im Weitsprung gelang ihr ein toller Wettkampf. Mit 4,01m konnte sie schon im ersten Wettkampf des Jahres erneut die 4m-Marke knacken. Das letzte Highlight in der M12 gelang Quentin im Kugelstoßen. In seinem zweiten Wettkampf in dieser Disziplin setzte er sein Ziel, die 6m zu stoßen, direkt um und erzielte 6,07m.

In der W13 starteten Jule Spreen, Marta Dembele und Tabea Leff. Marta und Jule konnten sich in einem recht großen Teilnehmerfeld für die Finalläufe qualifizieren. Marta wurde in 7,98 sec vierte im A-Finale und Jule knapp dahinter in 8,01 sec erste im B-Finale. Marta zeigte außerdem erneut ihre Stärke im Hochsprung und konnte die 1,25m überqueren. Jule und Tabea lieferten beide gute Leistungen beim Kugelstoßen ab. Jule stieß die 3kg Kugel auf 6,36m, was eine enorme Verbesseurng zum Sommer war, und wurde damit vierte, Tabea wurde in ihrem ersten Kugelwettkampf fünfte mit 6,12m. Leonnard Otto (M13) gelang im Weitsprung gleich im ersten Versuch sein bestes Ergebnis. Mit 3,45m wurde er zweiter. Auch im Sprint und im Kugelstoßen zeigte er gute Wettkämpfe. Hier konnte er seine Leistungen verbessern. In Flensburg soll dann auch die 6m Marke mit der Kugel fallen.

Das erste mal in der U16 an den Start gingen Ricarda Greve und Lena-Sophie Schewe (W14). Beide schafften es im Sprint ins B-Finale und wurden dort zweite und vierte. Im Kugelstoßen lagen beide nah beieinander. Ricarda stieß 7,91m und Lena 7,85m. Für beide eine neue PB. Im Weitsprung galt es zunächst, sich zu orientieren und im ersten Wettkampf der U16 das Brett richtig zu treffen. Beiden gelangen sichere und gute Sprünge.

Letzte Starterin der SG war Julia Sophia Fitza (W15). Zwei sehr gute Rennen zeigte sie über die 50m. Sie entschied zunächst ihren Vorlauf in 7,45 sec für sich. Im anschließenden Finale lief sie noch einmal schneller und gewann in 7,33 sec. Im Weitsprung wurde Julia mit 4,33m vierte auch wenn hier der Anlauf und Absprung nicht wirklich passte. Deutlich zufriedener war sie jedoch mit 8,49 sec über die 50m Hürden. Nur knapp hinter der starken Hürdenkonkurrenz. Klasse!

Insgesamt konnten Athleten wie auch Trainer mit diesem Wettkampf sehr zufrieden sein. Die tollen Bedingungen in Bredstedt mit Tartanbahn und Weitsprunggrube in der Halle wurden von einigen Athleten genutzt und alle erlebten einen entspannten Wettkampf in netter Atmosphäre.


Trainingslager Der U10/U12 in Flensburg


Zum zweiten Mal nach dem letzten Jahr fuhren wir ins Trai­ningslager nach Flensburg, diesmal um uns speziell auf die Staffelkreismeisterschaften Anfang Juli vorzubereiten. Konzentriert wur­den immer und immer wieder Staffelüberga­ben geübt, aber auch Technikeinheiten im Weitsprung und über die Hürden standen auf dem Programm. Am Abend hatten wir viel Spaß auf dem Sportplatz und mit dem Spiel „Kotzendes Känguruh“, welches für ausge­lassene Stimmung und viel Gelächter sorgte. Am Ende desTrainingslagers waren sich alle einig: es war toll und muss nächstesJahr wieder stattfinden. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Fördervereinen des KTB und des TSV Kronshagen für die Unterstützung bedanken.